125JahreLogo150

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Becherhaus - Tourenseite

 

 

 

 

 

Hofmannspitze (3.112 m)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn man die Hofmannspitze schon nicht als selbständiges Tourenziel anerkennen will, so sollte man doch zumindest seine an der Schwarzwandscharte obligatorische Pause soweit verlängern, dass die Hofmannspitze “mitgenommen” werden kann. Der Höhenunterschied zwischen Scharte und Gipfel beträgt gerade ‘mal 50 Meter, also bitte ...
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

Möchte man den Umweg über das Plateau des oberen Übeltalferners vermeiden und quasi die Diretissima zum Becherhaus suchen, so bietet sich ein uralter, aber neu aufbereiteter Weg an : Wir haben in einer alten Karte den Weg gefunden und ihn mit modernen Sicherungen wieder erschlossen.
Von der Schwarzwandscharte kommend gehen wir zur ersten Felsgruppe, die oberen und unteren BEreich des Ferners trennt. Die rot-grüne Boje weist den Weg. Markierungen leiten uns dann den versicherten Felsenweg hinab zum unteren Ferner, den wir dann auch gleich betreten und ihm felsnah an seiner orografisch rechten Seite (also links) folgen. In einer weiten Rechtskurve folgen wir den Stecken, die den kürzesten und sichersten Weg hinüber zum Becherhaus weisen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein wundervoller Morgen auf der Hofmannspitze. Gerade hat die Sonne den Sprung über die Feuersteine geschafft und wirft ihre ersten Strahlen auf den Übeltalferner. Wir machen uns gleich auf hinüber zum Becher.


Ihren Namen hat die Hofmannspitze übrigens nicht - wie oft gemunkelt - nach dem langjährigen Herrn Pfarrer Hofmann der Gemeinde Mareit im Ridnauntal, sondern sie wurde benannt nach dem Münchener Karl Hofmann (1847 - 1870), der 23jährig in der Schlacht bei Sedan fiel. Hofmann war einer der Mitbegründer des Deutschen Alpenvereins in München im Jahre 1869, und interessanterweise ist eine der Gründungssektionen des DAV die Sektion Bozen, die damit zugleich auch älteste alpine Vereinigung in Südtirol ist. Aber wir schweifen ab ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leere Getränkeflaschen gehören nicht unter die Steine neben dem Gipfelkreuz !

 

 

 

 

© alle Fotos : St.Mertens / becherhaus.com / outdoorservice.de